top of page

 


Die Weihnachtszeit ist die perfekte Gelegenheit, gemeinsam mit den Kleinen kreativ zu werden und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. In diesem Blogbeitrag präsentieren wir ein paar Ideen, die nicht nur die Vorfreude auf das Fest steigern, sondern auch die künstlerische Ader der Kinder fördern.


1. Festliche Fensterbilder: Bringe mit einfachen Materialien wie Transparentpapier, Klebstoff und Glitter die Fenster zum Leuchten. Schneeflocken, Sterne und Weihnachtsmänner sind dabei besonders beliebt. Eine großartige Möglichkeit, das Zuhause festlich zu gestalten und die Kinder am Basteln zu beteiligen. Vorlagen findet man ganz schnell, kostenlos bei allen gängigen Suchmaschinen.


2. Leckere Weihnachtskekse: Backen gehört zur Weihnachtszeit wie der Tannenbaum. Verbringe einen gemütlichen Nachmittag damit, mit den Kindern köstliche Kekse zu backen. Hier ist ein ganz einfaches Rezept für klassische Butterkekse:

Zutaten:

  • 250g Butter

  • 200g Zucker

  • 1 Ei

  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt

  • 500g Mehl

  • Prise Salz


Anleitung:

  1. Die Butter und den Zucker schaumig schlagen.

  2. Das Ei hinzufügen und gut vermengen.

  3. Vanilleextrakt dazugeben.

  4. Das Mehl und Salz langsam unterrühren, bis der Teig glatt ist.

  5. Den Teig für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  6. Kekse ausstechen und bei 180° ca. 10 Minuten backen.


3. DIY Weihnachtsschmuck: Lass die Kinder ihren eigenen Weihnachtsschmuck gestalten. Verwende dazu Salzteig, um niedliche Anhänger zu formen. Nach dem Backen können die kleinen Kunstwerke bemalt und mit Glitzer verziert werden. Eine persönliche Note für den Weihnachtsbaum!


4. Weihnachtliche Geschenkanhänger: Recycle altes Geschenkpapier und lasse die Kinder individuelle Geschenkanhänger gestalten. Schneide Sterne, Tannenbäume oder Geschenkboxen aus und dekoriere sie nach Lust und Laune. Diese Anhänger verleihen Geschenken eine persönliche Note.


5. Adventskalender selber machen: Statt einen Adventskalender zu kaufen, bastle gemeinsam mit den Kindern einen eigenen. Kleine Papiertütchen, beschriftet und nummeriert, lassen sich an einer Schnur befestigen und mit kleinen Überraschungen füllen. Das sorgt für tägliche Vorfreude im Dezember.


Insgesamt bieten diese handgemachten Ideen nicht nur kreative Beschäftigungen für Kinder, sondern auch eine besinnliche Möglichkeit die kalten Winternachmittage und Abende zusammen als Familie zu verbringen. Nutze die Weihnachtszeit, um gemeinsam zu basteln, zu backen und das Zuhause festlich zu gestalten.


Wenn du noch nach einem passenden Geschenk suchst, schau gerne im Shop vorbei!

Bei uns findest du hochwertige, personalisierbare Baby - und Kinderaccessoires sowie Produkte für die ganze Familie! Mit Liebe hergestellt in Wien.



 

10 Ansichten0 Kommentare

Aktualisiert: 14. Juni 2023

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema, das auch in der Kindermode immer mehr an Bedeutung gewinnt. Durch Upcycling kannst du alte Stoffe wiederverwenden und daraus neue Kleidungsstücke für deine nähen statt neue Kleidung zu kaufen. Das schont Geldbeutel und Umwelt.

In diesem Blogbeitrag möchte ich dir zeigen, wie du nachhaltige Mode selbst gestalten kannst.

Erfahre, wie du aus alten Stoffen neue Kleidung zauberst und dabei noch der Umwelt etwas Gutes tust!





Bevor du mit dem Nähen beginnst, ist es wichtig, geeignete Stoffe auszuwählen. Ich hab ein paar Ideen gesammelt, wie du die richtigen Materialien findest:


  • Alte Kleidung: Schau in deinem Kleiderschrank oder im Kleiderschrank deiner Kinder nach Kleidungsstücken, die nicht mehr getragen werden. Du kannst diese Kleidung auseinandernehmen und die Stoffe wiederverwenden - so entstehen oft die tollsten Kreationen.


  • Stoffreste: Sammle Stoffreste von anderen Nähprojekten oder frage Freunde und Familie, ob sie Stoff übrig haben. Auch in Secondhand-Läden oder Stoffgeschäften findest du oft günstige Stoffreste. Wenn du immer wieder fleißig sammelst hast du eine günstige, niemals endende Quelle an verschiedensten Stoffen und Resten.


  • Upcycling-Ideen: Denke über kreative Upcycling-Ideen nach, bei denen du alte Bettwäsche, Vorhänge oder Tischdecken in neue Kleidung umwandelst. Diese Materialien bieten oft interessante Muster und Texturen. Im Internet findest du unzählige tolle Anregungen und Ideen für neue Projekte.




Sobald du die passenden Stoffe hast, kannst du mit der Auswahl von Schnittmustern und Designs beginnen.


  • Klassische Schnittmuster: Verwende klassische Schnittmuster für Kinderkleidung wie T-Shirts, Kleider, Hosen oder Röcke. Diese Schnittmuster sind zeitlos und leicht anzupassen.


  • Anpassung von Schnittmustern: Passe die Schnittmuster an die vorhandenen Stoffe an. Du kannst zum Beispiel verschiedene Stoffe kombinieren oder die Größe anpassen, um die bestmögliche Passform zu erhalten.


  • Kreative Details: Füge kreative Details wie Taschen, Rüschen, Bänder oder Applikationen hinzu, um den Kleidungsstücken eine persönliche Note zu geben. Auch mit geeigneter Stofffarbe lassen sich tolle Motive und einzigartige Kleidungsstücke zaubern. Kindern macht es oft besonders viel Spaß ihre eigenen Kreationen bunt zu verzieren.


Beim Nähen von nachhaltiger Kindermode gibt es auch einige wichtige Aspekte zu beachten. Hier sind einige nachhaltige Nähmethoden:


  • Zero Waste: Versuche, so wenig Abfall wie möglich zu produzieren, indem du Stoffreste sorgfältig verwendest und kleine Projekte für übriggebliebene Stoffstücke findest.


  • Handnähen: Nutze die Möglichkeit, von Hand zu nähen, anstatt immer die Nähmaschine zu verwenden. Das spart Energie!


  • Langlebigkeit fördern: Konzentriere dich beim Nähen auf hochwertige Verarbeitung und robuste Nähte, damit die Kleidung länger hält. Berücksichtige auch das Design, um sicherzustellen, dass die Kleidungsstücke mitwachsen können und so länger genutzt werden können.


  • Reparatur statt Neukauf: Wenn ein Kleidungsstück beschädigt ist, versuche es zu reparieren, anstatt es wegzuwerfen und etwas Neues zu kaufen. Das Ausbessern von Nähten, das Austauschen von Knöpfen oder das Flicken von Löchern verlängert die Lebensdauer der Kleidung.


  • Umweltfreundliche Materialien: Wähle nach Möglichkeit umweltfreundliche Stoffe wie Bio-Baumwolle, Hanf oder recycelte Materialien. Diese Materialien sind oft nachhaltiger in der Produktion und haben einen geringeren ökologischen Fußabdruck.


Wenn man einmal angefangen hat finden sich immer mehr Möglichkeiten verschiedensten Dinge des Alltags neues Leben einzuhauchen - nicht nur im Textilbereich. Upcycling kann man in ziemlich jedem Lebensbereich praktizieren und wird immer mehr zu einem positiven Trend der auch pädagogisch einen hohen Wert hat. Dadurch können wir einerseits gemeinsam mit unserem Nachwuchs Neues erschaffen und haben Freude an gemeinsamer Kreativität, andererseits fördern wir das Bewusstsein für Nachhaltigkeit, Wertschätzung und eine grünere Zukunft!


Danke fürs lesen, viel Erfolg beim Probieren! Zeig uns gerne deine Kreationen auf Instagram mit dem Hashtag #mafeluhandmade


Bis zum nächsten Beitrag!




27 Ansichten0 Kommentare

 

Hallo meine Lieben,


in diesem Blogbeitrag werden wir uns darauf konzentrieren, wie man den Sublimationsdruck anwendet, welche Besonderheiten es gibt und vor allem wie dieses Verfahren funktioniert.

Spannend für alle, die nach einer sehr flexiblen Art der Personalisierung suchen oder komplett neu auf dem Gebiet sind, denn auch Neulinge können mit diesem Verfahren gute Ergebnisse erzielen.


Der Sublimationsdruck bietet eine Vielzahl von kreativen Möglichkeiten - nicht nur für Tassen und Textilprojekte. Man kann individuelle Designs, Muster oder sogar Fotografien aufbringen, um einzigartige Geschenke zu kreieren oder seine eigenen Produkte zu personalisieren.


Mit etwas Übung kann man wirklich ausgezeichnete Ergebnisse erzielen die den Aufwand wirklich wert sind. Auch hier gilt es, sich von Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen - Übung macht bekanntlich den Meister!


 
Wie funktioniert das überhaupt?

Bei dem Verfahren werden mit einem Sublimationsdrucker und Sublimationstinte, Farbstoffe auf ein spezielles Transferpapier gedruckt und dann mithilfe von Hitze und Druck auf das gewünschte Produkt oder Material übertragen.

Die Farbstoffe gehen dabei direkt vom festen in den gasförmigen Zustand über, wodurch sie tief in die Fasern des Materials eindringen und ein dauerhaftes, hochwertiges Ergebnis erzielen. Man nennt das auch die Farbstoffe in den Trägerstoff "eindampfen"


Dieses Verfahren funktioniert nur auf Materialien die mindestens zu 80% aus Polyester bestehen oder mit Polyester beschichtet sind.




Wie läuft so ein Druckvorgang genau ab?

Nachdem das geeignete Material vorbereitet und das Design ausgearbeitet wurde, geht es auch schon an den Drucker.

Beim Design muss man unbedingt beachten, dass es gut zur Form des ausgewählten Objekts passt und eine ausreichende Auflösung für eine klare Druckqualität aufweist und im besten Fall noch eine Vektordatei ist. Je nach Motiv sollte die Auflösung mindestens 150 - 300 dpi sein.


Die besten Einstellungen für deinen Drucker, Papier und Tinte findest du am besten online, da verhält sich jeder Drucker etwas anders. Mithilfe dieser Einstellungen kannst du dein Druckerlebnis aufs nächste Level heben was die Farbechtheit und Druckqualität betrifft.


Beim Drucken ist es wichtig, dass das Motiv spiegelverkehrt auf das eingelegte Sublimationspapier gedruckt wird, da es später auf das Material übertragen wird.


Das wars auch schon mit dem Drucker, eigentlich ganz simpel.




Wie wird das Design auf das Material übertragen?

Für die Übertragung platzierst du das bedruckte Sublimationspapier mit dem Design nach unten auf dein gewünschtes Material und fixierst es bei Bedarf mit hitzebeständigem Klebeband oder Kleber, um ein Verrutschen während der Übertragung zu verhindern.


Jetzt brauchen wir Hitze und Druck, am besten verwendest du hierfür eine Hitzepresse oder eine Sublimationspresse, um das Sublimationspapier fest auf das Material zu pressen. Beachte dabei die empfohlenen Temperaturen und Druckzeiten für dein gewähltes Material.


Wenn die vorgegebene Übertragungszeit vergangen ist, nimmst du dein bedrucktes Material aus der Presse, lässt es kurz abkühlen und entfernst vorsichtig das Sublimationspapier um dein Design freizulegen.


Sublimierte Tassen oder ähnliches kann man problemlos im Geschirrspüler waschen und sublimierte Textilien in der Waschmaschine nach Möglichkeit mit dem Motiv innen, bei 30° um wirklich lange Freude daran zu haben.



 

Fazit:


Hohe Druckqualität: Sublimationsdruck ermöglicht eine präzise und detailgetreue Wiedergabe von Bildern, Grafiken und Texten. Die Drucke weisen eine hohe Auflösung und Farbgenauigkeit auf.


Farbbrillanz: Sublimationsdruck ermöglicht eine breite Farbpalette und lebendige Farben


Langlebigkeit: Sublimationsdruck erzeugt dauerhafte Drucke, die auch nach wiederholtem Waschen oder der Nutzung im Freien ihre Qualität behalten.


Markenbildung: Durch den Sublimationsdruck können Firmenlogos, Markennamen und -symbole in hoher Qualität gedruckt werden.


Ich hoffe ich konnte euch damit etwas auf den Geschmack bringen, denn dieses Verfahren macht wirklich Spaß und bietet endlos viele Möglichkeiten. Bald kommen auch bei mir im Shop viele neue Dinge würde mich freuen wenn ihr reinschaut - wenn du keinen Blog Beitrag und weitere Neuigkeiten verpassen willst, registriere dich gerne kostenlos hier bei mafelu.at - handmade & more 𓃱


10 Ansichten0 Kommentare

Kostenloser Versand ab 50€ (AT), 80€ (DE)

bottom of page