top of page

Chemie in der Textilindustrie - Alternativen und Grundsätze




Bewusstsein im Wandel


In den letzten Jahren hat das Bewusstsein für gesundheits- und umweltbewusste Produkte stark zugenommen. Immer mehr Menschen möchten Produkte verwenden, die frei von schädlichen Chemikalien sind und die Umwelt schonen. Textilien und Stoffe sind hier keine Ausnahme. Im folgenden Blog-Beitrag möchten wir uns genauer mit textilen Stoffen beschäftigen, die ohne Chemie hergestellt wurden und somit gut für die Gesundheit und den Umweltschutz sind.


Natürliche Alternativen

Natürliche Stoffe wie Baumwolle, Leinen, Hanf und Wolle werden traditionell ohne den Einsatz von Chemikalien hergestellt. Bei der Herstellung dieser Stoffe werden keine giftigen Chemikalien wie Pestizide oder Fungizide verwendet, die bei der Anwendung in der Landwirtschaft und bei der Verarbeitung der Stoffe die Gesundheit der Menschen und die Umwelt belasten können.

Eine weitere Option sind synthetische Stoffe, die ohne Chemikalien hergestellt werden. Hier wird beispielsweise recyceltes Polyester verwendet, das aus wiederverwerteten Plastikflaschen gewonnen wird. Dieser Stoff ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch frei von chemischen Zusätzen.


Vorteile des Verzichts

Der Verzicht auf Chemikalien in der Textilherstellung hat zahlreiche Vorteile. Zum einen ist es gesünder für den Verbraucher, da keine Chemikalien auf der Haut landen. Besonders bei Baby- und Kinderkleidung ist dies wichtig, da ihre Haut empfindlicher ist. Zum anderen ist es auch gut für die Umwelt, da weniger Chemikalien in die Luft, das Wasser und den Boden gelangen.

Zusätzlich können Produkte, die ohne Chemikalien hergestellt wurden, durch verschiedene Zertifizierungen gekennzeichnet werden. Das bekannteste Label ist der Öko-Tex Standard 100. Dieses Siegel garantiert, dass das Produkt auf Schadstoffe getestet wurde und frei von gesundheitsschädlichen Substanzen ist.

Insgesamt bietet die Verwendung von textilen Stoffen ohne Chemie zahlreiche Vorteile für die Gesundheit und den Umweltschutz. Wenn du beim Kauf von Textilien auf diese Aspekte achtest, trägst du zu einer nachhaltigeren und gesünderen Zukunft bei.


Bei welchem Prozess der Herstellung wird Chemie verwendet?


Grundsätzlich kann man sagen, dass Chemie eine wichtige Rolle in der kommerziellen Textilindustrie spielt, da sie bei der Herstellung von Textilien eine Vielzahl von Funktionen erfüllt. Ich hab mal recherchiert und eine Zusammenfassung der wichtigsten Prozesse erstellt.

  • Färbung und Druck: Chemikalien werden verwendet, um Textilien zu färben und zu bedrucken. Diese Chemikalien können die Farbstoffe und Pigmente enthalten, die zur Herstellung von Farben verwendet werden, sowie Hilfsstoffe wie Fixiermittel, um sicherzustellen, dass die Farben dauerhaft bleiben

  • Textilveredelung: Chemische Veredelungsprozesse wie die Ausrüstung, Beschichtung und Laminierung von Textilien können ihre Eigenschaften verbessern. Beispiele hierfür sind wasserabweisende Textilien, flammhemmende Textilien, antimikrobielle Textilien und atmungsaktive Textilien.

  • Textilreinigung: Chemikalien wie Waschmittel und Reinigungsmittel werden verwendet, um Textilien zu reinigen und Flecken zu entfernen.

  • Textilaufbereitung: Chemische Prozesse wie Bleichen, Mercerisieren und Schrumpfen können zur Vorbereitung von Textilien vor der Färbung und Veredelung verwendet werden.

  • Textilrecycling: Chemische Prozesse werden auch in der Textilrecycling-Industrie verwendet, um Textilabfälle in neue Textilien umzuwandeln oder um sie in andere Produkte zu integrieren.


Böse Textilindustrie und gefährliche Chemie?

Nein, ganz so schlimm ist es dann doch nicht. Die eingesetzte Chemie in der Textilindustrie ist nicht immer schädlich. Tatsächlich gibt es viele chemische Verbindungen und Verfahren, die in der Textilindustrie sicher und umweltverträglich eingesetzt werden.

Natürlich gibt es einige Chemikalien und Prozesse, die in der Textilindustrie eingesetzt werden und potenziell schädlich für Mensch und Umwelt sein können. Beispiele hierfür sind bestimmte Farbstoffe und Hilfsstoffe, die toxisch oder krebserregend sein können, sowie chemische Abwässer und Abfälle, die die Umwelt belasten können.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Textilindustrie aktiv daran arbeitet, schädliche Chemikalien und Prozesse zu reduzieren und durch umweltverträglichere Alternativen zu ersetzen. Regierungen und Umweltorganisationen haben auch Vorschriften erlassen, um die Verwendung gefährlicher Chemikalien in der Textilindustrie zu reduzieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Chemie in der Textilindustrie nicht grundsätzlich schädlich ist, sondern dass es darauf ankommt, wie die Chemikalien verwendet werden und welche Verfahren bei der Herstellung von Textilien angewendet werden.


Im Endeffekt haben wir alle nur diesen einen Planeten und deshalb sollte überall umweltschonend und nachhaltig gearbeitet werden.



 

Danke fürs Lesen, bis zum nächsten Beitrag!




12 Ansichten0 Kommentare

Comments


Kostenloser Versand ab 50€ (AT), 80€ (DE)

bottom of page